8.8 C
Köln
Donnerstag, 18. April 2024

BPOL NRW: Gleich drei Straftaten: Bundespolizei nimmt 26-jährigen Nigerianer fest

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Am 24.05.2023 gegen 10:00 Uhr kontrollierte die Bundespolizei Köln einen Mann, nachdem dieser ohne Fahrschein im Zug von Frankfurt nach Köln fuhr. Diese Fahrt endete mit einer Festnahme, da sich der Mann nicht nur deswegen verantworten muss.

Der 26-Jährige teilte den hinzugerufenen Einsatzkräften mit, dass er keinen Ausweis dabeihabe. Die Beamten nahmen ihn daraufhin mit zur Dienststelle.
Auf dem Weg dorthin ließ der Tatverdächtige scheinbar unbemerkt eine Identitätskarte aus seiner Hosentasche fallen. Einer der Beamten registriert dies jedoch sofort und nahm das Ausweisdokument an sich.
Nachdem die Bundespolizisten auf der Wache die Echtheit des Dokuments prüften, stellte sich heraus, dass es sich um eine gefälschte Identitätskarte aus Luxemburg handelt.
Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Nigerianer sich zudem unerlaubt im Bundesgebiet aufhält und keinen festen Wohnsitz hat.
Folglich nahmen ihn die Einsatzkräfte vorläufig fest und übergaben den Fall an die Landespolizei Köln.
Gegen den Beschuldigten wird nun wegen Urkundenfälschung, unerlaubten Aufenthalts sowie Erschleichen von Leistungen ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizei Köln
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel