-2.3 C
Köln
Dienstag, 7. Februar 2023

BPOL NRW: Geldbörse „aufgehoben“: Bundespolizei wertet Videoaufzeichnungen aus und stellt Dieb

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Gestern (29. November) fiel einem 42-jährigen Reisenden am Kölner Hauptbahnhof beim Kauf eines Tickets am Automaten die Geldbörse auf den Boden – kurz darauf war sie weg. Einsatzkräfte der Bundespolizei werteten Videoaufzeichnungen auf und nahmen den unehrlichen „Finder“ noch im Bahnhof wegen des Verdachts des Diebstahls fest.

Dienstagnachmittag gegen 14:00 Uhr meldete sich ein 42-jähriger Mann bei der Bundespolizei in Köln und schilderte nicht nur eine Handgreiflichkeit, sondern zusätzlich den Verlust seiner Geldbörse. Nach seiner Aussage sei er an einem Fahrkartenautomaten am Kölner Hauptbahnhof zunächst durch einen Unbekannten bedrängt und mit Fäusten attackiert worden, stellte zu allem Überfluss im Nachgang den Verlust seiner Geldbörse fest. Einsatzkräfte der Bundespolizei werteten umgehend die Videoaufzeichnungen aus: Bei der Streitigkeit fiel dem Deutschen das Portemonnaie scheinbar zu Boden und wurde von einem unbeteiligten Mann aufgehoben. Doch anstatt die Geldbörse an den Eigentümer zurückzugeben, entfernte sich der unehrliche „Finder“. Die Beamten der Bundespolizei stellten den Tatverdächtigen im Warteraum des Kölner Hauptbahnhofs und fanden das gesuchte Bargeld in der Hose des 23-jährigen Marokkaners auf. Sie nahmen den Mann für ein schnelles Verfahren noch vor Ort fest und stellten die Videoaufzeichnungen der Diebstahlshandlung als Beweismittel sicher. Der 42-Jährige bekam seine Geldbörse samt 70,- Euro Bargeld zurück.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel