8.8 C
Köln
Donnerstag, 30. Mai 2024

BPOL NRW: Bunter Strauß an Drogen – Bundespolizei nimmt 42-Jährigen fest

Top Neuigkeiten

Gelsenkirchen- Bochum (ots) –

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (20. Juli) hielten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann an. In seiner Tasche fanden diese eine nicht geringe Menge diverser Betäubungsmittel, sowie szenetypisches Zubehör und auch ein gefährliches Messer auf.

Gegen 15 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Gelsenkirchen, als ihnen ein 42-Jähriger auffiel. Von dem Mann ging ein starker Marihuana-Geruch aus. Dieser händigte bei der Kontrolle seinen Personalausweis aus. Die Frage, ob er gefährliche oder verbotene Gegenstände mit sich führe, bejahte er. Der Deutsche gab an, dass sich in seiner Sporttasche Betäubungsmittel befinden würden.
In der Tasche fanden die Einsatzkräfte Amphetamine, Haschisch, Marihuana, eine Ecstasy-Tablette, sowie einen „Grinder“ und eine Feinwaage. Hierbei handelt es sich um eine Kräutermühle, welche zum Zerkleinern von Marihuana verwendet wird. Zudem stellten sie ein griffbereites Einhandmesser in seiner rechten Jackentasche sicher. Ein berechtigtes Interesse für das Führen des Messers konnte er nicht vorweisen.

Der Bochumer äußerte gegenüber den Polizisten, dass er die Drogen kurz zuvor erworben habe und er nun auf dem Weg in seine Wohnung sei. Angaben zum Verkäufer machten er und seine Begleiterin (39) nicht. Bei einer anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten keine weiteren Betäubungsmittel auf.
Der Mann gab zudem an, dass sich in seiner Wohnung noch Marihuana-Pflanzen befinden würden. Die Bundespolizisten nahmen den 42-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn in das Gewahrsam der Polizei Gelsenkirchen. Diese übernimmt nun die weiteren Ermittlungen.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel