8.8 C
Köln
Dienstag, 16. Juli 2024

BPOL NRW: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle in Gronau

Top Neuigkeiten

Kleve – Gronau (ots) –

Die Bundespolizei hat am Montagvormittag, 30. Oktober 2023, am Bahnhof in Gronau zwei Haftbefehle vollstreckt. Im ersten Fall überprüfte eine Streife am Bahnhof in Gronau einen 36-jährigen Deutschen. Ein Abgleich der Personalien in den polizeilichen Datenbeständen ergab, dass er durch die Staatsanwaltschaft in Münster mit einem Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gesucht wurde. Hiernach musste der Mann noch eine Geldstrafe in Höhe von 100 EUR und 373,75 EUR Verfahrenskosten bezahlen oder eine dreitägige Haftstrafe verbüßen. Da er die Geldstrafe bezahlen konnte, hat die Bundespolizei ihm nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle Weiterreise gestattet. Im zweiten Fall hat die Staatsanwaltschaft Münster eine 30-jährige Deutsche mit Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht. Die Frau war Fahrgast der Regionalbahn 51 auf der Fahrt von Ahaus nach Gronau. Hier ergab die Personalienüberprüfung, dass noch eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 773,5 EUR zu zahlen war oder eine 28-tägige Haftstrafe zu verbüßen ist. Zudem hatte die Reisende noch ein durch Diebstahl abhandengekommenes Fahrrad dabei. Die Gesuchte konnte durch Zahlung des geforderten Geldbetrages auf der Dienststelle ebenfalls die drohende Haftstrafe abwenden und anschließend weiterreisen. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel