8.8 C
Köln
Samstag, 25. Mai 2024

BPOL NRW: Bundespolizei sucht Zeugen: Zug kollidiert mit Einkaufswagen in Hennef Siegbogen

Top Neuigkeiten

Siegen (ots) –

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr am Bahnhof Hennef Siegbogen am 16.08.2023 ermittelt nun die Bundespolizei.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 00:30 Uhr warf eine Gruppe Jugendlicher einen Einkaufswagen auf die Strecke. Der Zug (91476) kollidierte bei ca. 100 km/h mit dem Einkaufswagen auf der Strecke 2651. Beim Erkennen des Gegenstandes leitete der Lokführer unverzüglich eine Schnellbremsung ein. Diese konnte den Aufprall jedoch nicht mehr verhindern.
Dabei verkeilte sich der Einkaufswagen derart unter der Lok, sodass die Feuerwehr diesen herausschneiden musste.
Durch den Zusammenstoß kam es zu Beschädigungen am Zug, der in eine Betriebswerkstatt verbracht wurde. Die Schadenshöhe wird derzeit ermittelt.

Glücklicherweise handelte es sich um eine Leerfahrt und niemand wurde durch den Eingriff verletzt.

Im Rahmen des Strafverfahrens wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sucht die Bundespolizei nun nach weiteren Zeugen:
Wer kann sachdienliche Angaben zu dem Vorfall am frühen Morgen des 16.08.2023 am Bahnhof Hennef Siegbogen machen?
Hinweise können an jeder Polizeidienststelle oder unter der kostenlosen Servicenummer der Bundespolizei unter: 0800/6 88 000 gegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel