8.8 C
Köln
Donnerstag, 29. Februar 2024

BPOL NRW: Bundespolizei stellt 28-Jährigen mit Machete

Top Neuigkeiten

Essen – Dortmund (ots) –

Am heutigen Morgen (27. November) wurde die Bundespolizei über einen bewaffneten Mann, in einer S-Bahn in Richtung Hauptbahnhof Essen, in Kenntnis gesetzt. Bundespolizisten stellten mehrere gefährliche Gegenstände bei diesem sicher.

Gegen 5:20 Uhr wurde das Bundespolizeirevier Essen, von Sicherheitskräften der Deutschen Bahn, über einen Mann informiert, der sich in der S1 befinden und eine Machete mit sich führen soll. Die Beamten begaben sich unverzüglich zum Bahnsteig zu Gleis 11, an dem die S-Bahn eintraf. In der Bahn, stellten die Beamten den 28-Jährigen fest, an dessen Gürtel sich eine Machete in einer Messerschneide befand. Die Frage, ob er noch weitere gefährliche Gegenstände mit sich führe, verneinte der deutsche Staatsbürger. Während einer Durchsuchung fanden die Beamten dann aber ein weiteres Messer in der Jackentasche des Dortmunders auf.

Auf Nachfrage, warum er die Machete bei sich führte, antwortete der junge Mann, dass er diese zuvor in einem Mülleimer gefunden haben will.

Die Bundespolizei stellte die Gegenstände sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Pia Leonhardt
Telefon: +49 (0) 231 / 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173/ 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel