8.8 C
Köln
Montag, 20. Mai 2024

BPOL NRW: Bundespolizei entdeckt kreatives Versteck – 23-Jähriger mit Drogen und Messer gestellt

Top Neuigkeiten

Essen – Borken (ots) –

Gestern Nachmittag (31. Juli) kontrollierten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof einen jungen Mann. Dieser führte neben einem gefährlichen Messer, kreativ versteckte Drogen mit sich.

Gegen 18 Uhr bestreiften Einsatzkräfte den Essener Hauptbahnhof. Am Haupteingang hielte sie einen jungen Borkener an und kontrollierten ihn.
Dabei stellte sich heraus, dass er ein gefährliches Messer mit sich führte. Hierbei handelte es sich um ein einklappbares Karambitmesser, welches die Polizisten sicherstellten.

Die Beamten blieben aber misstrauisch und nahmen auch den Rucksack des nervös wirkenden Mannes in Augenschein. Dort fanden sie zunächst nur eine leere Bierdose auf.
Bei näherer Betrachtung bemerkten sie aber, dass der 23-Jährige dort verschiedenste pflanzliches und künstliche Drogen versteckt hatte.
Auch diese wurden sichergestellt.

Der Beschuldigte wird sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel