5 C
Köln
Freitag, 30. September 2022

BPOL NRW: Bundespolizei beschlagnahmt mehrere Waffen und nimmt mit Haftbefehl gesuchten Mann am Hauptbahnhof Aachen fest

Top Neuigkeiten

Aachen (ots) –

Beamte der Bundespolizei haben heute Morgen in der Vorhalle des Hauptbahnhofes einen 52-jährigen Georgier festgenommen.

Er wurde von der Staatsanwaltschaft in Weiden wegen eines Vergehens gegen das Aufenthaltsgesetz gesucht und muss nun eine 90-tägige Haftstrafe absitzen. Er hatte auch gegen ein bestehendes Aufenthaltsverbot der Behörden durch seinen erneuten Aufenthalt in Deutschland verstoßen. Zudem fanden die Beamten in seinen Rucksack ein verbotenes Springmesser, welches sie beschlagnahmten. Wegen der einzelnen Verstöße gegen das Waffengesetz und des Aufenthaltsgesetzes wurde er zur Anzeige gebracht. Heute im Laufe des Morgens wird er in die Justizvollzugsanstalt Aachen eingeliefert werden.

Noch bei zwei weiteren Männer wurden Waffen aufgefunden und beschlagnahmt.

Ein 20-jähriger Niederländer hatte heute Morgen verbotener Weise im Personentunnel geraucht. Als ihn die Beamten darauf aufmerksam machen wollten, erblickten sie in seiner Umhängetasche einen Teleskopschlagstock. Da dies eine Zuwiderhandlung gegen das Waffengesetz darstellte, wurde dieser beschlagnahmt und er wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Am Dienstagnachmittag hatten die Beamten bei einem 26-jährigen Deutschen in dessen Fahrzeug eine Machete aufgefunden. Er war zuvor aus den Niederlanden eingereist und an der Abfahrt Aachen-Laurensberg kontrolliert worden. Da die Machete einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz darstellte, wurde sie beschlagnahmt. Den früheren Besitzer erwartet jetzt eine Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel