6.4 C
Köln
Donnerstag, 29. September 2022

BPOL NRW: (Bahn-)Strom, die oftmals unbekannte Lebensgefahr auf Bahnanlagen – Bundespolizei und Deutsche Bahn mit Informationsstand in Troisdorf

Top Neuigkeiten

Troisdorf (ots) –

Die Bundespolizei lädt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG interessierte Bürgerinnen und Bürger nach Troisdorf ein und informiert über allgemeine und besondere Gefahren im und außerhalb des Gleisbereichs, mit besonderem Blick auf die Thematik: Bahnstrom.

15.000 Volt – bis zu 1.400 Ampere: Das sind die Zahlen des Bahnstroms, der in einer Höhe von gut fünf Metern über den Oberkanten von Eisenbahnfahrzeugen durch die Oberleitungen fließt. Nicht nur beeindruckend, sondern lebensgefährlich! Eine Berührung ist nicht nötig, durch sogenannte Lichtbögen „springt“ der Strom, der gut 65-mal stärker ist als in einer herkömmlichen Steckdose, auf den menschlichen Körper über. Schon bei der Unterschreitung eines Sicherheitsabstands von etwa 1,50 m kommt es zu Spannungsüberschlägen, die schwere Verletzungen verursachen, in vielen Fällen sogar tödlich ausgehen.

Am Donnerstag, den 11.08.2022 in der Zeit von 10:00 Uhr – 14:00 Uhr steht am Bahnhof Troisdorf, im Eingangsbereich, ein Präventionsteam der Bundespolizei sowie der Deutschen Bahn AG interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. An einem originalen Stromabnehmer und weiteren Teilen einer Oberleitung demonstrieren und erläutern Präventionsbeauftragte die unsichtbaren Gefahren des Bahnstroms.

Weitere Informationen, Präventions- und aussagekräftiges Videomaterial zum Thema „Gefahren und Verhalten auf den Bahnanlagen“ finden Sie auf der Internetseite: www.bundespolizei.de.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel