8.8 C
Köln
Dienstag, 5. März 2024

BPOL NRW: Achten Sie auf Ihre Wertgegenstände! Zivilfahnder der Bundespolizei beobachten Diebstahlsversuch während Zugfahrt

Top Neuigkeiten

Leverkusen (ots) –

Immer wieder kommt es im Gedränge an Bahnhöfen und in Zügen zu Taschen- und Handgepäcksdiebstählen. Die Bundespolizei appelliert einmal mehr: Achten Sie auf Ihre Wertgegenstände! Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit wie nötig! Drehen Sie Ihre Taschen mit der Öffnung stets zur Körperseite!

Ein aktueller Fall zeigt, wie schnell es gehen kann – auch wenn es dieses Mal „gut“ ausgegangen ist:

Eine 78-jährige Reisende befand sich am Donnerstag (18. Mai) gegen 15:00 Uhr im Regionalexpress 1, mit Fahrtrichtung Köln. Mit ihr im Zug fuhren zivile Bundespolizisten der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD), welche ihre Aufmerksamkeit bereits auf eine 18-Jährige gelegt hatten. Die junge Frau zeigte erste Anzeichen für Diebstahlshandlungen: So suchte sie auffällig engen Kontakt zu Reisenden und platzierte, vermutlich als Sichtschutz, eine Jacke über ihren Arm.
Die Zivilfahnder beobachteten, wie sich die Tatverdächtige im Zug direkt hinter die 78-Jährige stellte und sich mit ihrem, durch die Jacke, verdeckten Arm an dem Rucksack zu schaffen machte. Beim Halt am Bahnhof Leverkusen Mitte lief die Tatverdächtige in den hinteren Bereich des Zuges. Die Beamten sprachen die Reisende aus Osnabrück an, welche feststellte, dass ihr Rucksack komplett geöffnet war. Glücklicherweise waren alle Wertgegenstände noch an ihrem Platz.
Die Bundespolizisten nahmen die 18-Jährige mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit vorläufig fest und fertigten eine Strafanzeige wegen des versuchten Diebstahls. Sie ermittelten weiterhin, dass die junge Frau bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt ist und Haftstrafen verbüßt hat.

Weitere Informationen zum Thema Taschendiebstahl finden Sie auf der Internetseite der Bundespolizei (www.bundespolizei.de) sowie unter: www.stop-pickpockets.eu und www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/videospots/

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel