8.8 C
Köln
Montag, 15. April 2024

Angriff auf Neobroker: INNO INVEST senkt mit Onlinebroker PROMISIOO Gebühren auf unschlagbare 50 Cent pro Trade

Top Neuigkeiten

Darmstadt (ots) –

Eine Order bei Neobrokern kostet rund 0,99 Euro. Mit Promisioo (https://promisioo.de) erhalten Anleger nun bereits ab 50 Cent den Zugang zur professionellen Brokerplattform Interactive Brokers. Ganz ohne Payment for Order Flow und mit breitem Angebot schlägt Promisioo damit die Broker-Konkurrenz.

– Ab 50 Cent Ordergebühren in Aktien, ETFs, Optionen etc. investieren
– Weltweiter Direkthandel an über 130 Börsen durch Interactive Brokers-Setup
– Kein Payment for Order Flow (PFOF)
– Handel ab sofort möglich unter https://promisioo.de

Das Darmstädter Wertpapierinstitut INNO INVEST kündigt die Umstrukturierung der hauseigenen Brokerplattform Promisioo.de und den Angriff auf Neobroker mit neuem Preismodell an. „50 Cent pro Trade ist der neue Super-Deal der Branche. Zu diesem Preis finden Anleger kein vergleichbares Angebot“, sagt INNO INVEST CEO Stefan Schmitt.

Mit der neuen Ausrichtung als vermittelnder Broker für die weltweit größte Brokerplattform Interactive Brokers LLC. werden zwei strategische Ziele verfolgt: Zum einen der Angriff auf Neobroker durch das Angebot an die junge und sehr aktive Aktien-Generation, die ein professionelleres Brokerumfeld suchen. Zum anderen sollen erfahrene Trader von anderen Plattformen durch das erstklassige Preisniveau gewonnen werden.

Mit Promisioo.de und der Kampfansage „50 Cent pro Trade“ will die INNO INVEST von der neuen Trader-Szene partizipieren und den Angriff auf teure Onlinebroker starten.

Broker-Branche im Umbruch

Der Aufstieg der Neobroker und das technologiegetriebene Kundenverhalten haben die Online-Broker-Branche revolutioniert. Inmitten dieses Umbruchs haben Millionen von jungen Aktien-Anlegern den Weg an die Börse gefunden und eine neue Ära des Investierens eingeleitet. Neobroker haben mit benutzerfreundlichen Plattformen den Markt für sich erobert und über Dumpingpreise das traditionelle Bild eines Brokers merklich verändert. Der

neo-neue Marktstandard hatte folglich zu einem Wettbewerb mit traditionellen Brokern geführt. Diese mussten ihren Service verbessern und haben begonnen, ihren Kunden hauseigenes Schulungsmaterial anzubieten, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Gleichzeitig suchen Anleger immer mehr personalisierte Dienstleistungen, einfach zu bedienende Plattformen und zeitgemäße Preismodelle. „Benötigtes Fachwissen wird sowieso längst über Social Media-Plattformen bzw. über Influencer oder Podcasts konsumiert“, weiß Serkan Dizbay, der die Plattform Promisioo verantwortet. Daher stehen insbesondere Orderpreise, Nutzererlebnis und Angebotsumfang im Fokus der Trader.

Verbot für Payment for Order Flow zwingt Neobroker zu Preiserhöhungen

Mit dem Verbot für die indirekte Vergütung für Orderweiterleitungen an bestimmte Börsenplätze setzt die EU ein Zeichen für mehr Transparenz in der Broker-Szene. Gerade durch das Gebührenmodell Payment for Order Flow (PFOF) konnten Neobroker in den letzten Jahren sensationelle Angebote machen. So mussten Kunden teilweise gar keine Ordergebühr mehr direkt bezahlen. „Doch dieses Modell steht vor dem Aus. Da Neobrokern nun die Haupteinnahmequelle wegbricht, werden Preiserhöhungen für Kunden unumgänglich“, sagt Stefan Schmitt.

„Payment for Order Flow bedeutet nämlich, dass Neobroker ihre Provision nicht direkt vom Kunden, sondern stattdessen über eine intransparente Vergütung von ausgewählten Börsen erhalten.“

Durch Bruchteil-Aktienhandel wird Trading ab dem ersten Euro möglich

Mit Promisioo und der Investment-Plattform von Interactive Brokers können Anleger weltweit alle börsennotierten Wertpapiere direkt an über 130 Börsen handeln. Neben Aktien und ETFs stehen auch Aktienund Index-Optionen, Futures, CFDs, Optionsscheine und Zertifikate zu besonders günstigen Preisen zur Auswahl.

Gleichzeitig bietet Promisioo sowohl für junge als auch für erfahrene Anleger eine benutzerfreundliche Plattform, worüber sogar der Aktienhandel mit Bruchteilen zu Cent-Beträgen möglich ist. Somit können Anleger sogar ab dem ersten Euro wiederkehrend in Aktien investieren. Mit zusätzlichen, kostenlosen Tools und einer intuitiven

Benutzeroberfläche ist professionelles Trading damit so leicht wie bei Neobrokern. Die schnelle Ausführung von Trades, die intuitive Plattform von Interactive Brokers und der Zugang zu Echtzeit-Marktdaten machen das Handeln zu einem reibungslosen Erlebnis.

Durch das unschlagbare Angebot von 50 Cent pro Trade schließt Promisioo damit endgültig die Lücke zwischen Neobrokern und der Interactive Brokers-Plattform. Ab sofort können sich Anleger über die Website https://promisioo.de registrieren, in wenigen Minuten ein Wertpapierdepot eröffnen und mit dem Handel beginnen.

Über die INNO INVEST

Gegründet wurde die INNO INVEST als BaFin-reguliertes Vermögensverwaltungsinstitut für Privatkunden und Unternehmer. Heute setzt die INNO INVEST als Wertpapierinstitut und Fintech neue Maßstäbe als digitaler Private Banking-Anbieter und Robo-Advisor. Zudem bietet die INNO INVEST ein Haftungsdach für vertraglich gebundene Vermittler und als Fintech für Investment-Fintechs die Wealthtech-Plattform und Investment-as-aService an. Die Wealthtech-Plattform der INNO INVEST ist ausgerichtet auf Geschäftsmodelle entlang der Wertpapier-Wertschöpfungskette und im Bereich der Vermögensanlage. Darüber hinaus bietet die INNO INVEST innovative Lösungen auf den Gebieten Investment-APIs, Robo-Advisory und digitaler, MiFID II-konformer Beratungssoftware.

Pressekontakt:
Stefan Schmitt | CEO
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (6151) 493 716 0Postanschrift
Wilhelminenstraße 13 | 64283 Darmstadt

Home


Original-Content von: Innovative Investment Solutions GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel